SVP Freienbach auf dem Dorfplatz Pfäffikon

Am Samstag, 1. Juni 2019, haben die Vertreter der SVP Freienbach auf dem Dorfplatz in Pfäffikon Unterschriften für die Mittelstands-Initiative der SVP Kanton Schwyz gesammelt. Die Kantonsräte Walter Duss, Herbert Huwiler (Nationalratskandidat), Alexander Lacher und Bruno Nötzli nutzten die Gelegenheit, um sich mit den Bürgerinnen und Bürger auszutauschen. Ebenso war Gemeinderätin Ursula Solenthaler und RPK-Mitglied Martin Föllmi sowie der Ortsparteipräsident Oliver Flühler und der Jung SVP-Politiker, Jan Stocker, auf dem Dorfplatz anzutreffen.

SVP Freienbach

Die vier Freienbacher SVP-Kantonsräte (vlnr):  Walter Duss , Nationalratskandidat  Herbert Huwiler ,  Bruno Nötzli  und  Alexander Lacher  anlässlich der Standaktion in Pfäffikon vom 1. Juni 2019.

Die vier Freienbacher SVP-Kantonsräte (vlnr): Walter Duss, Nationalratskandidat Herbert Huwiler, Bruno Nötzli und Alexander Lacher anlässlich der Standaktion in Pfäffikon vom 1. Juni 2019.

SVP Freienbach zu den Sachgeschäften der Gemeindeversammlung

Die Mitglieder der SVP Freienbach haben sich zur Generalversammlung im Restaurant Leutschenhaus getroffen. Nach dem ordentlichen Versammlungsteil wurden die Sachgeschäfte der Gemeindeversammlung ausführlich besprochen. Der Abend wurde durch einen interessanten Kurzbericht aus Bundesbern von Nationalrat Marcel Dettling abgerundet.

SVP-Ortsparteipräsident Oliver Flühler durfte rund 30 Mitgliederinnen und Mitglieder, Gäste sowie die Vertreter der kantonalen SVP begrüssen. Zügig wurden die Traktanden der Generalversammlung behandelt und als Höhepunkt die Vorstandsmitglieder - Bezirksrätin Yolanda Fumagalli, Kantonsrat Alexander Lacher, Gemeinderätin Monika Lienert sowie Werner-Patrick Pfenninger - in ihren Vorstandsämtern mit grossem Applaus bestätigt.

Nach dem ordentlichen Versammlungsteil setzten sich die SVP-Mitglieder mit den Sachgeschäften der Gemeindeversammlung vom 12. April 2019 auseinander. Die Rechnung 2018 sowie die dazugehörigen Nachkredite wurden ausführlich diskutiert und diesbezügliche Fragen von den beiden anwesenden Gemeinderätinnen kompetent beantwortet. Mit dem geplanten Nachkredit für die laufende Rechnung 2019 soll ein Vorprojekt für verschiedene Tunnelvarianten betreffend dem Zubringer Vollanschluss Halten erarbeitet werden. Die Mehrheit der SVP-Mitglieder unterstützte denn auch das Vorgehen des Gemeinderates und der Initianten der Halten-Tunnel-Initiative, kann doch mit diesem Vorgehen eine wichtige und auch notwendige Entscheidungsgrundlage für die Freienbacher Bevölkerung geschaffen werden.

Auch die beiden der Urnenabstimmung unterliegenden Sachgeschäfte wurden intensiv beraten. Die Totalrevision der Gemeindeordnung stiess dabei auf volle Zustimmung, denn die SVP begrüsst insbesondere, dass der Gemeinderat die Funktion des Gemeindeschreibers als „politische Funktion“ bezeichnet und entsprechend an einer Volkswahl festgehalten werden soll. Ebenso unbestritten war das Sachgeschäft „Wilenstrasse Ost (Eulenweg bis Wilen Zentrum)“.Mit dem Kredit über 5.3 Mio. Franken für die Sanierung der Wilenstrasse Ost kann ein wichtiger Abschnitt des Gemeindestrassennetzes auf die vielseitigen Anforderungen der verschiedenen Strassenbenützer abgestimmt werden. Die SVP erachtet auch dieses Projekt als eine wertvolle Investition in die Zukunft.

Vorstand SVP Freienbach

Nationalrat Marcel Dettling und Ortsparteipräsident Oliver Flühler anlässlich der Generalversammlung der SVP Freienbach vom 28. März 2019

Nationalrat Marcel Dettling und Ortsparteipräsident Oliver Flühler anlässlich der Generalversammlung der SVP Freienbach vom 28. März 2019

SVP Freienbach lädt zur Generalversammlung

Die Mitglieder und Sympathisanten der SVP Freienbach treffen sich am Donnerstag, 28. März 2019, um 20.00 Uhr im Restaurant Leutschenhaus in Freienbach zur Generalversammlung mit anschliessender Parteiversammlung. Im Vordergrund stehen dabei die Sachgeschäfte der Gemeindeversammlung vom 12. April 2019. Anschliessend wird Nationalrat Marcel Dettling über das politische Geschehen in Bundesbern berichten.

Im Vorfeld der Versammlung besteht die Möglichkeit, einen Einblick in die strategischen Handlungsfelder des EW Höfe zu erhalten. Dieser Anlass ist öffentlich. Interessierte treffen sich um 18.15 Uhr direkt beim EW Höfe.

Der Vorstand freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme.

Vorstand SVP Freienbach

SVP Freienbach zu den Geschäften der Gemeindeversammlung vom 7.12.18

Die SVP Freienbach begrüsst die Beibehaltung des attraktiven Steuerfusses bei 65 Prozent. Die beiden Sachgeschäfte „Teilzonenplan Waldisberg“ und „Vermittleramt Höfe“ werden zur Annahme empfohlen.

Die Mitgliederinnen und Mitglieder der SVP Freienbach trafen sich Ende November zur Parteiversammlung und fassten dabei die Parolen zu den Geschäften der bevorstehenden Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2018.

Die SVP unterstützt einstimmig das vorgeschlagene Budget 2019 mit dem Steuerfuss von 65% einer Einheit. Seit Jahren setzt sich die SVP für einen haushälterischen Umgang der eingenommenen Steuergelder ein. Dies soll auch bei stark ansteigendem Investitionsvolumen so bleiben. Die SVP wird daher zu gegebener Zeit bei jedem einzelnen Sachgeschäft kritisch prüfen, ob es sich um eine wirklich notwendige oder doch eher wünschbare Investition handelt.

Etwas abenteuerlich scheint der SVP das Projekt, den Werkhof künftig unter die Schusslinie des Schiessstands Roggenacker zu verlegen. Bei der geplanten Mehrzweckhalle mit Parkhaus in der Chrummen gilt es wohl, den Bedarf noch besser aufzuzeigen. Nicht erfreut ist die SVP über die im kommenden Jahr geplanten Investitionen von CHF 740‘000 für den Umbau der Schulanlage Wilen mit Mittagstisch. Es wird befürchtet, dass damit eine Tagesschule durch die Hintertüre eingeführt wird.

Von sinnvollen Investitionen ist die SVP hingegen keinesfalls abgeneigt. So dürften insbesondere vom Projekt Bushof in Pfäffikon viele Bürgerinnen und Bürger profitieren. Ärgerlich ist dabei einzig, dass die SBB die eigentliche Bahnhofsanierung weiter hinausschiebt und auch seitens des Kantons das Engagement fehlt, um die veraltete Infrastruktur zu erneuern.

Während die weiteren Sachgeschäfte der Gemeinde Freienbach unbestritten blieben, richteten die Mitgliederinnen und Mitglieder an diesem Abend vor allem kritische Worte an die Adresse des Bezirks Höfe. In den vergangenen Monaten war immer wieder Neues über eine Liegenschaftsstrategie des Bezirks aus der Presse zu vernehmen – geblieben sind aus Sicht der SVP konzeptlose Kurzschlusshandlungen. Weil beispielsweise die angekündigten Investitionen in die Schulhäuser Riedmatt und Weid nun plötzlich dringlich sein sollen, bleibt es den Bürgerinnen und Bürgern verwehrt, über die Schliessung des Schulstandortes Leutschen zu entscheiden. Dass sich der Bezirksrat in diesem Kontext erlaubt, auch gleich noch seine Vergütung eigenmächtig und substantiell zu erhöhen, stärkt das Vertrauen in diese Behörde nicht. Die SVP Freienbach wird es sich daher nicht nehmen lassen, auf die Entwicklungen im Bezirk Höfe mit eigenen Vorstössen korrigierend einzuwirken.

Vorstand SVP Freienbach

Parteiversammlung der SVP Freienbach

Die Mitglieder und Sympathisanten der SVP Freienbach treffen sich am Montag, 26. November 2018 um 20.00 Uhr im Restaurant Bahnhöfli in Freienbach zur Parteiversammlung. Im Vordergrund stehen dabei die Sachgeschäfte der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2018.

Der Vorstand freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme.

Vorstand SVP Freienbach

SVP Freienbach auf dem Dorfplatz Pfäffikon

Am vergangenen Samstag, 14. April 2018, haben die Vertreter der SVP Freienbach auf dem Dorfplatz in Pfäffikon Unterschriften für die Begrenzungs-Initiative der SVP gesammelt. Die Kantonsräte Walter Duss, Herbert Huwiler und Bruno Nötzli nutzten die Gelegenheit um sich mit den Bürgerinnen und Bürger zu unterhalten. Ebenfalls auf dem Dorfplatz anzutreffen waren die Kandidaten der Gemeinderatswahlen vom kommenden Sonntag, 22. April 2018. So bestand die Möglichkeit, Gemeinderatskandidatin Monika Lienert, persönlich kennen zu lernen. Ebenfalls Martin Föllmi, welcher sich für eine Wiederwahl in die Rechnungsprüfungskommission zur Verfügung stellt, stand Red und Antwort.


SVP Freienbach

 

vlnr: Martin Föllmi, Bruno Nötzli, Herbert Huwiler, Monika Lienert, Oliver Flühler (es fehlt: Walter Duss)

vlnr: Martin Föllmi, Bruno Nötzli, Herbert Huwiler, Monika Lienert, Oliver Flühler (es fehlt: Walter Duss)

SVP Freienbach hat die Geschäfte der Gemeindeversammlung vom 13.4.18 beraten


Eine ehrenvolle Generalversammlung konnte die SVP Freienbach abhalten. Nach 20 Jahren aktivem Mitwirken und Gestalten in der Gemeinde Freienbach tritt Franz Merlé aus dem Gemeinderat zurück. Parteipräsident Oliver Flühler verdankte dieses grosse Engagement verbunden mit ein paar Anekdoten aus der langjährigen Tätigkeit von Franz Merlé. Anschliessend behandelte die Partei die Geschäfte der bevorstehenden Gemeindeversammlung. Sowohl die Teilrevision zum Bezug von Betreuungsgutscheinen als auch der Beitrag für die Mediothek wurden dabei kontrovers diskutiert.

Gutes Team im Vorstand bestätigt
Am vergangenen Donnerstag hielt die SVP Freienbach ihre Generalversammlung im Restaurant Ried in Freienbach ab. Der Präsident blickte auf ein interessantes Jahr zurück und freut sich, mit den bestehenden Vorstandsmitgliedern auch künftig die Politik in der Gemeinde Freienbach mitzugestalten. So wurde Oliver Flühler unter grossem Applaus von den zahlreich anwesenden Mitgliedern für eine weitere Amtsperiode zum Präsidenten wiedergewählt. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden die Vorstandsmitglieder Sepp Diethelm als Aktuar, Andrea Keller als Kassierin und Hans Stauffacher als Beisitzer.

Ehrung von Franz Merlé und Ausblick
Äusserst aufschlussreich war auch der Rückblick auf die aktive Amtstätigkeit von Franz Merlé als Gemeinderat. Vieles konnte der bürgernahe Macher im heutigen Ressort Gesellschaft bewirken und fit für die Zukunft machen. Der Präsident hielt nochmals ein paar Meilensteine aus der langjährigen Tätigkeit von Franz Merlé hervor. Dabei erwähnte er unter anderem den Aufbau der Kleinkinderberatung Höfe, die Drehscheibe Pflege Höfe, die Inbetriebnahme des Pflegezentrums Roswitha oder auch das Engagement im Asyl- und Flüchtlingswesen. In die Zukunft blickend ist die SVP Freienbach erfreut, mit Monika Lienert eine kompetente Persönlichkeit in die Wahl vom 22. April um die Nachfolge von Franz Merlé zu schicken.

SVP zu den Sachgeschäften der Gemeindeversammlung
Nach dem ordentlichen Versammlungsteil berieten die SVP-Mitglieder auch gleich die Geschäfte der Gemeindeversammlung vom 13.4.18. Fragen der Mitglieder zu den verschiedenen Geschäften konnten die drei anwesenden Gemeindevertreter, Franz Merlé, Ursula Solenthaler und Hans Stauffacher, kompetent beantworten. Sowohl die Teilrevision des Personalreglements als auch die Änderung des Baureglements sind für die SVP nachvollziehbar und werden dem Stimmbürger zur Annahme empfohlen.

Ebenfalls begrüssen die Mitglieder, dass das Reglement zum Bezug von Betreuungsgutscheinen entsprechend den ersten Praxiserfahrungen angepasst wird. Die SVP ist jedoch der Meinung, dass die maximal mögliche Anzahl Betreuungstage pro Jahr auf 220 Tage begrenzt werden soll, da damit nach üblicher Berechnungsart ein 100% Pensum ausreichend abgedeckt ist. Entsprechend wird der Gemeindeversammlung in diesem Punkt en Abänderungsantrag unterbreitet.

Ebenso zur Diskussion Anlass gab der Beitrag Mediothek Freienbach von jährlich 80‘000 Franken bis ins Jahr 2023. Die Mehrheit der Mitglieder war der Meinung, dass die Bewohner der Gemeinde aufgrund des rasanten Wandels viel einfachere und günstigere Möglichkeiten haben, um die gewünschten Medien zu beschaffen. Der Rückgang der Ausleihungen bestätigt dies. Dieser Veränderung soll insofern Rechnung getragen werden, als dass der Gemeindeversammlung vorgeschlagen wird, den Beitrag nur für 3 anstatt für 5 Jahre zu sprechen. 


Vorstand SVP Freienbach
 

vlnr: Oliver Flühler (Präsident SVP Freienbach), Franz Merlé (abtretender Gemeinderat) und Monika Lienert (Gemeinderatskandidatin)

vlnr: Oliver Flühler (Präsident SVP Freienbach), Franz Merlé (abtretender Gemeinderat) und Monika Lienert (Gemeinderatskandidatin)

SVP Freienbach lädt zur Generalversammlung ein

Die Mitglieder und Sympathisanten der SVP Freienbach treffen sich am Donnerstag, 22. März 2018 um 19.30 Uhr im Restaurant Ried in Freienbach zur Generalversammlung mit anschliessender Parteiversammlung. Im Vordergrund stehen dabei die Sachgeschäfte der Gemeindeversammlung vom 13. April 2018.

Der Vorstand freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme.

SVP Freienbach empfiehlt „AZ-Bonus“ zur Ablehnung

Die SVP Freienbach empfiehlt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Gemeinde Freienbach das Sachgeschäft „AZ-Bonus“ zur Ablehnung. Aus Sicht der SVP kann der gutgemeinte „AZ-Bonus“ das Verlangen nach preisgünstigem Wohnraum nicht stillen. Im Gegenteil, durch die daraus entstehende Bürokratie würde sich die Verwaltung unnötig verteuern.
 
Die SVP hat Verständnis für ein Verlangen nach preisgünstigem Wohnraum in der Gemeinde Freienbach. Allerdings bezweifelt die SVP stark, dass das am 4. März zur Abstimmung vorgeschlagene Sachgeschäft „Anpassung des Baureglements (AZ-Bonus)“ das Verlangen nach preisgünstigem Wohnraum stillt. Denn die Vorlage ist kompliziert, bürokratisch und total unklar. Wer soll denn überhaupt profitieren und was ist preisgünstig? Diese wichtigen Fragen werden auch bei einer Annahme des Sachgeschäfts nicht geklärt.
 
Kompliziert und bürokratisch
Die beabsichtigte Anpassung des Baureglements ist für Laien kaum verständlich. Gesetze sind aber für Bürger da und nicht für Technokraten. Diese ohnehin schon komplizierte Regelung muss dann von der Gemeindeverwaltung angewendet und deren Einhaltung müsste laufend kontrolliert werden. Das führt zu mehr Personalbedarf in der Verwaltung, was wiederum zu einer unnötigen Verteuerung der Gemeindeverwaltung führt. Solche staatlichen Kontrollen sind überflüssig. Es kann nicht angehen, dass der Gemeinderat die Mietzinse gegenüber Privaten verfügen kann. Aber genau diesen staatlichen Eingriff will die Vorlage.
 
Unklar wer profitieren soll
Wer die Vorlage studiert, dem wird rasch klar: Das ursprünglichen Ziel, günstigen Wohnraum für Einheimische zu schaffen, kann nicht erreicht werden. Zwar kann der Gemeinderat mittels Verfügung die Miete festlegen. Wer aber die angeblich preisgünstige Wohnung mieten kann, entscheidet der Vermieter. Ob dann die günstigeren Wohnungen tatsächlich an Familien oder Einheimische vermietet werden oder doch lieber an Personen, welche berufsbedingt viel unterwegs sind, vergeben werden, kann sich jeder selber ausrechnen. Tatsache ist, eine Zweckentfremdung lässt sich nicht kontrollieren und der sogenannte „AZ-Bonus“ würde Missbräuche geradezu provozieren.


Um den Unmut für preisgünstigen Wohnraum nicht noch durch Bürokratie und Ungerechtigkeiten anzuheizen, empfiehlt die SVP Freienbach, die Gemeindevorlage „AZ-Bonus“ zur Ablehnung.

180304_flyer_nein_anpassung_baureglement_web.jpg

SVP Freienbach nominiert Monika Lienert für den Gemeinderat

Anlässlich der Nominationsversammlung konnte die SVP Freienbach die Nachfolge ihres abtretenden Gemeinderates Franz Merlé bestellen. Bei den Gemeinderatswahlen vom 22. April wird die SVP mit der 35-jährigen Wilerin Monika Lienert antreten. Ebenfalls nominiert wurden die weiteren Kandidaten für die Gemeinde- und Bezirksratswahlen. Im Anschluss an die Versammlung berichtete Nationalrat Marcel Dettling über interessante Geschehnisse aus Bundesbern.

Gemeinderat Franz Merlé hatte die Öffentlichkeit schon im vergangenen Herbst informiert, dass er bei den bevorstehenden Gemeindewahlen nicht mehr antreten wird. Dies gab der SVP die Möglichkeit, die Nachfolge frühzeitig vorzubereiten und in der Person von Monika Lienert, dipl. Betriebswirtschafterin HF und Mutter von zwei Kindern, eine breit abgestützte Kandidatur zu präsentieren.

Nach einer eindrücklichen Vorstellung wurde Monika Lienert denn auch mit grossem Applaus von der Versammlung für die Wahlen im April nominiert. Sie soll künftig die SVP-Sicht neben den bisherigen Vertretern Ursula Solenthaler (Wilen) und Hans Stauffacher (Pfäffikon) in die Gemeindebehörde Freienbach einbringen. Monika Lienert bringt für das Amt bereits grosse politisch Erfahrung mit, war sie doch von 2006 – 2012 Kantonsrätin der Gemeinde Freienbach und vertritt aktuell die SVP im Schwyzer Erziehungsrat. Die SVP ist entsprechend zuversichtlich, dass ihre Kandidatur auch von den anderen Parteien unterstützt wird.

Im Rahmen der Nominationsversammlung ebenfalls bestätigt wurde die Kandidatur von Martin Föllmi für die Rechnungsprüfungskommission der Gemeinde Freienbach. Die SVP ist hoch erfreut, dass sich Martin Föllmi nochmals für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stellt. Auch er gehört mit seinen 38 Jahren zu den jüngeren Vertretern und sorgt in der Kommission durch sein langjähriges Wirken für Kontinuität. Begleitet vom Dank für ihren grossen Einsatz wurden zudem Yolanda Fumagalli und Otto Feldmann zuhanden der Bezirkspartei für eine weitere Amtsperiode in ihren Ämtern nominiert.

Zum Abschluss der Versammlung berichtete Nationalrat Marcel Dettling in gewohnter treffender Manier noch über Aktuelles aus Bundesbern und was es mit der „No Billag“-Initiative so alles auf sich hat. Unglaublich scheint in diesem Zusammenhang nicht nur, dass SRG-Mitarbeiter keine Billag- Gebühren bezahlen, Familien mit engen Budgets aber schon. Auch die Tatsache, dass das Parlament nicht über das SRG-Budget von über 1.3 Milliarden Franken befinden kann, erstaunt. Dass nur gerade 5% der Einnahmen den kleinen regionalen Sendern zur Verfügung gestellt wird, zeigt wie dringend der Handlungsbedarf sowohl bei den Gebühren wie auch beim Verteiler ist. Der Ausgang der Abstimmung darf bei solchen Fakten mit Spannung erwartet werden.

Nationalrat Marcel Dettling mit Monika Lienert (Gemeinderatskandidatin) und Martin Föllmi (Mitglied der RPK Gemeinde Freienbach)

Nationalrat Marcel Dettling mit Monika Lienert (Gemeinderatskandidatin) und Martin Föllmi (Mitglied der RPK Gemeinde Freienbach)

SVP Freienbach nominiert für die bevorstehenden Wahlen

Seit der Bekanntgabe des Rücktritts von Gemeinderat Franz Merlé im vergangenen Herbst hatte die SVP Freienbach genügend Zeit, um die Nachfolge vorzubereiten. Für ein Mitwirken im Gemeinderat interessierte sich ein breiter Kreis an fähigen Persönlichkeiten innerhalb der Volkspartei. Der Vorstand der SVP Freienbach freut sich nun, anlässlich der Nominationsversammlung den Mitgliedern die Gemeinderatskandidatur für die Wahlen vom kommenden April vorzustellen. Ebenfalls sollen die Kandidatinnen und Kandidaten für die Rechnungsprüfungskommission und die Bezirkswahlen nominiert werden.


Die Nominationsversammlung der SVP Freienbach findet am Donnerstag, 25. Januar 2018, 20.00 Uhr im Restaurant Rössli in Pfäffikon statt. Das Zusammentreffen wird zugleich genutzt, um die Parteimitglieder über die bevorstehende Abstimmung zur „No-Billag“-Initiative zu informieren. Nationalrat Marcel Dettling wird entsprechend ein Gastreferat halten und Fragen zur Eidgenössischen Abstimmung beantworten. Alle interessierten Parteifreunde sind herzlich eingeladen.

Parolen der SVP Freienbach zu den Geschäften der Gemeindeversammlung vom 15.12.2017

Die SVP Freienbach hat stets einen attraktiven Steuerfuss gefordert und sie unterstützt daher den Antrag des Gemeinderates, den Steuerfuss bei 65 Prozent einer Einheit zu belassen. Das Sachgeschäft „Anpassung des Baureglements zur Förderung von preisgünstigem Wohnraum“ hingegen wird zur Ablehnung empfohlen.


Anlässlich der Parteiversammlung vom 29. November 2017 hat die SVP Freienbach die Parolen zu den bevorstehenden Geschäften an der Gemeindeversammlung vom 15. Dezember 2017 gefasst.


Das vorgeschlagene Budget 2018 mit dem Steuerfuss von 65% einer Einheit wird von der SVP unterstützt. Der haushälterische Umgang mit den eingenommenen Steuern bleibt der Partei aber nach wie vor sehr wichtig und sie behält sich daher vor, Abänderungsanträge zu einzelnen Ausgabenpositionen des Budgets an der Gemeindeversammlung einzubringen.


Anlass zur Diskussion gaben die jüngst kommunizierten Absichten von Bezirk und Gemeinde bezüglich des Schulstandortes Leutschen. Die SVP ist enttäuscht, dass auf Stufe Bezirk das dezentrale Schulortsprinzip nicht weiter gelebt wird. Die Resultate der auf Gemeindeebene beabsichtigten Projekte werden entsprechend mit Spannung erwartet.


Das Sachgeschäft „Anpassung des Baureglements zur Förderung von preisgünstigem Wohnraum“ vermag die SVP nicht zu überzeugen und die Versammlung lehnte die Vorlage denn auch grossmehrheitlich ab. Auch wenn innerhalb der SVP ein gewisses Verständnis für das Anliegen vorhanden ist, bringt das vorliegende Geschäft doch nur eine Vielzahl von offenen Fragen, Unklarheiten, staatlichen Kontrollen und Bürokratie. Allenfalls wird mit dieser Vorlage ein willkommener Ausnützungsbonus für Bauherren geschaffen. Das ursprüngliche Ziel, günstigen Wohnraum für Einheimische zu schaffen, kann aber nicht erreicht werden. Entsprechend wird dem Stimmbürger schon heute empfohlen, die Vorlage an der Urne abzulehnen.


Vorstand SVP Freienbach
 

Parteiversammlung am 29.11.2017

Die nächste Parteiversammlung der SVP Freienbach findet am kommenden Mittwoch 29. November um 20 Uhr im Restaurant Pizzeria Steinbruch in Bäch statt. Zur Debatte stehen die  Geschäfte der Gemeindeversammlung vom 15.12.2017 mit dem Budget 2018 und dem Sachgeschäft zur Förderung von preisgünstigem Wohnraum. Zu dieser Versammlung sind alle Mitglieder und Sympathisanten sowie alle weiteren interessierten Personen herzlich eingeladen. Auf eine rege Teilnahme freut sich der Vorstand der SVP Freienbach.

Franz Merlé tritt zurück – SVP Freienbach bereitet Nachfolge vor

Franz Merlé tritt auf Ende der Legislatur 2018 nach dannzumal 20 Jahren als Gemeinderat von Freienbach zurück. Die SVP Freienbach bedauert den Rücktritt sehr, andererseits hat sie aber Verständnis dafür, dass Franz Merlé im Alter von 70 Jahren und nach vielen Jahrzehnten im Dienste der Öffentlichkeit einen neuen Lebensabschnitt beginnen möchte.  

Franz Merlé wurde 1998 als Vertreter der SVP in den Gemeinderat von Freienbach gewählt. In seiner Ära konnte der vorausschauende Macher mit seiner Bürgernähe sehr viel bewirken und im Ressort Soziales und Gesundheit, dem heutigem Ressort Gesellschaft, prägend Einfluss nehmen. Hervorzuheben sind insbesondere der Aufbau der Kleinkinderberatung Höfe und der Drehscheibe Pflege Höfe, die Inbetriebnahme des Pflegezentrums Roswitha, die Integrations- und Raumplanungsmassnahmen im Flüchtlings- und Asylwesen sowie die regionale Ersthelferorganisation mit den First Respondern im Bereich Sanität. Eine ausführliche Würdigung der Verdienste von Franz Merlé erfolgt zu gegebener Zeit.

Die SVP Freienbach verfügt über einen breiten Kreis an fähigen Persönlichkeiten, die sich für ein Amt im Gemeinderat interessieren. Die frühzeitige Bekanntgabe des Rücktritts ermöglicht es der SVP Freienbach, die Nomination der Nachfolge bereits in den nächsten Monaten durchzuführen und der Öffentlichkeit mit ausreichend Vorlauf zu den Gemeinderatswahlen 2018 eine Kandidatur zu präsentieren.

7. September: Öffentliches Podium zur AHV-Revision

Donnerstag, 7. September 2017

Referenten kontra: Ständerat Alex Kuprecht und Nationalrätin Petra Gössi
Referenten pro: Nationalrat Cédric Wermuth und Natascha Wey (Präsidentin SP Frauen)

Kirchgemeindehaus, Kirchstrasse 48, Freienbach

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an der öffentlichen Podiumsveranstaltung teilzunehmen.

 

Flyer